DER GOLDENE DRACHE

MATINEE 22.02.2014, 11 Uhr, Foyer
PREMIERE 26.02.2015, 20 Uhr, Großes Haus

Stück von Roland Schimmelpfennig (*1967)

Im China-Vietnam-Thai-Restaurant „Der Goldene Drache“ prallen Welten aufeinander – am Tisch Nummer 11 warten zwei Stewardessen nach ihrem Langstreckenflug auf Nummer 6 (Thaisuppe mit Huhn) und Nummer 25 (gebratene Nudeln), während hinten in der winzigen Küche einem Chinesen ein schwarzer Zahn unter hohem Blutverlust mit der Rohrzange gezogen wird. Sicher – die Operation mag nicht den deutschen Hygiene-Vorschriften entsprechen, aber wo soll der Küchenjunge hin mit seinen Schmerzen? Er ist illegal eingewandert, da ist der Weg zum Zahnarzt noch weiter als der Weg von China nach Deutschland.

Im Lebensmittelladen nebenan hat die Ameise eine exotische Spezialität im Angebot – es ist die zarte Grille, die um Schutz vor dem Winter gebettelt hatte und nun auf einen Frühling wartet, der niemals kommen wird. Stattdessen kommen die Freier, betrunken oder brutal oder beides...

In bitterkomischen Szenen skizziert Schimmelpfennig eine Nacht der gescheiterten Träume und reißt komplexe Themen wie Globalisierung, Ausbeutung und illegale Einwanderung an, ohne je in Sozialkitsch zu verfallen – rasant wie ein Film, verspielt und poetisch erzählt.


INSZENIERUNG Oliver Haffner
BÜHNE & KOSTÜME Britta Lammers

MIT Christian Streit (Ein junger Mann), Christel Mayr (Eine Frau über Sechzig), Aglaja Stadelmann (Eine junge Frau), Maximilian Wigger-Suttner (Ein Mann über Sechzig), Fabian Gröver (Ein Mann)




Sitzplan und Preise                                            Termine und Karten