Ballettschule

BALLETTSCHULE DES THEATERS ULM


Die Ballettschule führt Kinder und Jugendliche ab 4 Jahren unter der Leitung von Ballettdirektor Roberto Scafati, Gisela Montero i Garcia (klassischer Tanz) und Ceren Yavan-Wagner (Modern Dance) über das Erlernen des klassischen Tanzes an die vielfältigen Formen des Balletts heran. Seit der Spielzeit 2012/2013 werden auch Ballettkurse für Erwachsene angeboten. Darüber hinaus gibt es seit der aktuellen Spielzeit 2015/2016 eine weitere Neuerung: Ceren Yavan-Wagner bietet am Montag einen Modern Dance-Kurs und am Freita einen Modern Jazz-Kurs für alle Altersgruppen an.
  • Den aktuellen Kursplan können Sie hier als pdf herunterladen. Bitte beachten Sie, dass einige Termine bereits ausgebucht sind.
  • Die aktuelle Unterrichts- und Entgeltordnung der Ballettschule finden Sie hier als pdf zum Download.


Anmeldeformulare und Auskünfte zu Kursen, Stundenplan und Preisen erhalten Sie auch persönlich bei Sigrid Haide im Theater Ulm unter 0731/161-4452.

 
BALLETTSCHULGALA DER NUSSKNACKER
WIEDERAUFNAHME 26.12.2015, 18 Uhr, Großes Haus

Ballett nach E.T.A. Hoffmann (1776 – 1822) und Alexandre Dumas (1802 – 1870)
Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840 – 1893)


Nach dem überwältigenden Erfolg in der Spielzeit 2014/2015 präsentiert die Ballettschule des Theaters Ulm auch in dieser Saison zur Winterzeit wieder den großen Klassiker des musikalischen Ballett-Repertoires als jährliche Galavorstellung: DER NUSSKNACKER von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky.

Ein Kindertraum wird wahr: Die kleine Mascha bekommt als Weihnachtsgeschenk einen Nussknacker, der in ihrem Traum nicht nur einen Sieg gegen den bösen Mausekönig erstreitet, sondern sich auch noch in einen Prinzen verwandelt, der mit ihr ins Zauberreich der Zuckerfee tanzt.

Mehr als 120 Elevinnen und Eleven der Ballettschule des Theaters Ulm zeigen gemeinsam mit Profis der Ballettcompagnie auf der Bühne des Großen Hauses ihr Können.
BÜHNE & KOSTÜME Britta Lammers & Gisela Montero i Garcia

MIT Elevinnen und Eleven der Ballettschule des Theaters Ulm; Lorenzo Angelini, Damien Nazabal, Pablo Sansalvador


  • Kritik in der Neu-Ulmer Zeitung
  • Kritik in der SÜDWEST PRESSE


Sitzplan und Preise                                            Termine und Karten
 
BALLETTSCHULGALA
TERMINE 16.07.2016, 18 Uhr, und 17.07.2016, 11 Uhr, jeweils Großes Haus


Es ist nicht nur der vielleicht wichtigste Muskel in unserem Organismus, es ist auch symbolisch das Zentrum unseres Seins: das Herz. Sein Klopfen gibt unserem Leben Metrum und Takt; pochend macht es auf sich aufmerksam, wenn wir uns fürchten; wenn wir uns verlieben, verschenken wir es großzügig und manchmal bekommen wir es leider zerbrochen zurück. Gisela Montero i Garcia, Leiterin der Ballettschule, erarbeitete in dieser Saison mit ihren Klassen eine tänzerische Erzählung rund um das Herz und den Rhythmus des Lebens – eine getanzte Liebeserklärung an das Wunderwerk Herz für Groß und Klein.

Ceren Yavan-Wagner lotet mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen ihrer Klassen die unterschiedlichen Bewegungssprachen des Jazz- und des Moderndance aus. Zu unterschiedlichsten Klängen von Mainstream bis ausgefallener Musik wurden anspruchsvolle Choreografien einstudiert. Von der kleinen Geste über den bewusst gesetzen Schritt bis zum ausdrucksstarken Sprung: hier entfaltet sich der sonst auf Schulbänke und Bürostühle gebannte Mensch und durchmisst tanzend Raum und Zeit. Leben ist Bewegung und Bewegung ist Leben!


CHOREOGRAFIE Gisela Montero i Garcia & Ceren Yavan-Wagner

MIT Elevinnen und Eleven der Ballettschule des Theaters Ulm



Sitzplan und Preise                                            Termine und Karten